DIE INHALTE DES KLASSISCHEN YOGA

Der Sinn des klassischen Yoga liegt in der Erfahrung - während der Übung und darüber hinaus - die Sie selbst machen. Damit dies geschehen kann, ist es wichtig die Übungen Ihrer individuellen Konstitution und Voraussetzungen anzupassen.

 

Yoga ist eine undogmatische Philosophie, um im Alltag für sich eine gute Qualität zu "erarbeiten" und zu spüren. Durch die Kultivierung der eigenen Wahrnehmung, beginnen Sie eine momentane körperliche oder seelische  "Unordnung" zu erkennen, um diese auf Ihre Art und Weise angehen zu können.  Die Methode Yoga wird dadurch zu einer inneren Haltung, die sich im Alltag von alleine zeigt oder auch bewusst und kreativ umgesetzt wird.

 

In der klassischen reinen Philosophie und Lehre der alten Lehrmeister, in deren Paramparā (ununterbrochenen Reihe) ich mich sehe, geht es darum:

 

Den Geist (unsere Gedanken) zur Ruhe bringen

 

bzw. zu kanalisieren. Denn dadurch geschieht die Veränderung, bzw. der Wandel.

 

Im unruhigen Geist liegt der Ursprung für das, was wir z. Bsp. als Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Stress - also als Leid empfinden. Ein unruhiger Geist steht u. a. für mangelnde Unterscheidungsfähigkeit, Zerstreutheit u.v.m. Dies ist der Blickwinkel des Yoga.