Einzelunterricht

Wann ist Einzelunterricht richtig?

 
Yoga begleitet Sie in jeder Lebensphasen. Gerade in Lebensphasen, die uns zu überfordern scheinen, ist der Yoga - Einzelunterricht eine sehr wertvolle Begleitung.

 

Wer in "normalen" Zeiten bereits regelmäßig übt, wird in stürmischen Zeiten erfahren, wie die erarbeiteten Qualitäten tragen.

Yoga schützt nicht vor den Ereignissen des Lebens.

 

Yoga stärkt für das Leben.

 

- Anwendung präventiv:
- im normalen Alltag
- bei unregelmäßigen Arbeitszeiten
- Selbstfindung
- und vieles mehr

 

Weitere Anwendung bei in Therapie befindliche Erkrankungen wie:

- Schmerzenpatient

- alles zum Thema Rückenschmerzen

- Psyche: Kraftlosigkeit / Müdigkeit / Depression usw.

- Übergewicht

- u. v. m.

 

Sehr gerne bin ich bereit, mit Ihrem Therapeuten zusammen zu arbeiten. Das Einzelne ergibt oft die Summe im Ganzen. Gerade in Zeiten, die einen fordern, in denen man auch keinen Kurs besuchen möchte oder kann,

erweist sich eine Einzelpraxis als hilfreich.

Viele Studien zeigen inzwischen die positive Wirkung des Yoga auf Psyche und Körper auf. Dies eben auch therpiebegleitend.

 

Welche Vorteile haben Sie?

 

Ihr Individualität und Ihr persönliches Anliegen steht hier in vollem Umfang im Vordergrund.

 

Zu Hause vereinbaren ein "Date mit sich selbst" - ganz individuell nach Ihrer Tagesstruktur.

Angepasst an Ihre persönlichen Alltagsabläufe und Bedürfnisse können Sie sich eine Insel schaffen, in der Sie zur Ruhe kommen können.

 

Sie bekommen Ihre Übungen mit nach Hause, um dort weiter zu üben. Eine Einzelpraxis als einmalige Angelegenheit zu sehen, ist jedoch die falsche Voraussetzung. Die Entwicklung zeigt sich über Wochen, Monate.

Yoga ist ein Weg - ein Prozess und wird Ihrer Bereitschaft und Ihren Fortschritten angepasst.

 

Was ist Ihr Beitrag zur Ihrer Gesundung?

 

a) Die Disziplin, regelmäßig auf die Matte zu gehen und zu üben.

b) Haben Sie Geduld mit sich selbst.

c) Loben Sie Ihre eigenen Fortschritte, auch wenn sie noch so klein sind.

d) Gehen Sie liebevoll mit sich um und erkennen Sie an, wenn Sie mal nicht geübt haben.

 

Während dieser Zeit sind wir natürlich in Kontakt.

Es entsteht ein Austausch zwischen Ihnen und mir. Denn so kann eine Reflexion statt finden.

Sofern Sie in Therapie sind, ist eine Zusammenarbeit und Abstimmung mit Ihrem Therapeuten möglich.

 

Eine Teilnahme am Kursbetrieb ist parallel dazu nicht ausgeschlossen. Es bringt Vorteile: wie z. Bsp. Qualität und Sicherheit u. a. in der Ausführung der Āsanas. Und nicht zuletzt der Austausch mit anderen Teilnehmern.

 

 

In welchem Rythmus findet der Einzelunterricht statt?

 

Zu Beginn sollte der Abstand zwischen den Terminen kürzer sein, ca. 1 bis 3 Wochen, je nach Anforderung. Im Weiteren Verlauf werden die Abstände nach Ihrem Bedarf länger werden. Je länger Sie die gleiche Praxis üben, um so mehr können Sie sich auf sich selbst einlassen. Der max. Abstand liegt bei ca. 3 Monaten. 

 

 

Warum muss die Einzelpraxis immer wieder angepasst werden?

Unser ganzes Leben ist ein Prozess und eine ständige Veränderung (Körper verändert sich, die Lebensumstände u. v. m.). Um dies mit Yoga zu begleiten ist eine regelmäßige Anpassung, insbesondere in fordernden Lebensphasen, notwendig. 

 

Preise und Organisatorisches

Bitte folgen Sie diesem Link.